Unternehmen

Kraftwerk Buschhaus

Eine Bergbauregion im Wandel

Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) erwarb das Revier 2013 von der E.ON Kraftwerke GmbH, Hannover. Als hundertprozentige Tochter beschäftigt die HSR am Standort 11 Mitarbeiter. Dazu gehört ebenso die Tochter des Reviers die Norddeutsche Gesellschaft für die Ablagerung von Mineralstoffen mbH (NORGAM).

Der mit dem auslaufenden Bergbau verbundene wirtschaftliche, soziale und landschaftliche Strukturwandel wird als Chance und Stärke für die nachhaltige Zukunft der Region nutzbar gemacht. Daher legt das Unternehmen einen besonderen Fokus auf die Wiedernutzbarmachung der ehemaligen Tagebauareale und Standortentwicklung im Helmstedter Revier. Damit stellt sich die HSR dem Wandel der Zeit sowie neuen Herausforderungen.

Die Helmstedter Revier GmbH hat ihren Sitz in Helmstedt, Ortsteil Büddenstedt. Früher innerdeutsche Randlage im äußeren Osten Niedersachsens, befindet sich das Helmstedter Revier nun mitten in Deutschland und an einer der wichtigsten Verkehrsadern Europas.

Die HSR setzt sich aus dem sich bis zum 30. September 2020 in Sicherheitsbereitschaft befindenden Kraftwerk Buschhaus und den ehemaligen angrenzenden Tagebauen (Schöningen, Helmstedt/Wulfersdorf, Alt-Wulfersdorf, Alversdorf, Anna, Treue und Trendelbusch) zusammen. Zum Unternehmen gehört auch die Norddeutsche Gesellschaft für die Ablagerung von Mineralstoffen mbH, eine Tochter des Unternehmens.