Rauchgasreinigung

 

 

Bei jedem Verbrennungsvorgang entstehen Rückstände, die mit dem Rauchgas transportiert werden. Dies ist beim Verbrennen der Braunkohle nicht anders als bei einem Lagerfeuer. Um die Umweltbelastung gering zu halten, werden moderne Kraftwerke mit Abgasreinigungs- und Rauchgasentschwefelungsanlagen ausgestattet und müssen definierte Emissionswerte einhalten.

 

Das Kraftwerk Buschhaus ist mit einer Rauchgasreinigungsanlage ausgerüstet, die wie eine Waschanlage funktioniert. Sie befreit das Gas von schädlichen Bestandteilen, bevor es durch den Kamin ins Freie gelangt. Dieser Vorgang wird ständig kontrolliert. Dazu gibt es am Austrittsbereich in den Kamin eine Messstelle, welche die Emissions-Werte 24 Stunden am Tag dokumentiert und täglich an die zuständige Aufsichtsbehörde sendet.

 

 Bevor die Rauchgase vom Schwefeldioxid gereinigt werden, durchlaufen sie zur Entfernung von Staubpartikeln einen Elektrofilter und werden dann im Anschluss sozusagen „gewaschen“. Die Rauchgasreinigungsanlage im Kraftwerk Buschhaus arbeitet auf Basis des Kalkstein-Waschverfahrens.  Die Rauchgase werden dabei mit einem in wässriger Lösung enthaltenden Absorptionsmittel (Kalk) abgekühlt, mit Wasserdampf gesättigt und in einem Sprühturm (Absorberturm) über mehrere Ebenen einer Suspension aus Wasser und Kalkstein ausgesetzt. Das gasförmige Schwefeldioxid löst sich in der Waschflüssigkeit, dabei entsteht durch die Reaktion von Schwefeldioxid und Kalkstein Kalziumsulfit sowie Kohlendioxid. Im unteren Teil des Sprühturms sammelt sich die mit Kalziumsulfit beladene Waschsuspension. Durch Einblasen von Luft wird die Flüssigkeit mit Sauerstoff angereichert und es entsteht Kalziumsulfat –  also ganz normaler Gips.

 

Die gereinigten und abgekühlten Rauchgase werden danach wieder aufgeheizt und verlassen den Absorberturm über den Tropfenabscheider mit einer Temperatur von 75 Grad Celsius und werden im Anschluss durch den Kamin des Kraftwerks abgegeben. Übrigens – dieser Kamin ist mit 307 Metern Höhe der höchste Schornstein in Deutschland.

Schema des Kalkstein-Waschverfahrens